Lilu

Aussehen:
Schwarz-weiß

Geschlecht und Alter:
04/2020, weiblich, gechipt, tätowiert, zweifach geimpft (Abgabe mit Schutzvertrag und Kastrationsverpflichtung)

Abgabegrund:
Abgabetier

Haltungsbedürfnisse:
Reine Wohnungshaltung gerne mit späterem Freigang.

Standort:
Frankfurt am Main

Lilu, geboren irgendwann im Mai 2020 wurde an einem kalten Januar Abend 2021, nachdem sie sich den ganzen Tag bis zum Abend vor einer Terrassentür aufgehalten hat und um Einlass bat, den sie aber nicht bekommen hat, schlussendlich von einer Tierschützerin gesichert. Die Kleine war unkastriert und ungekennzeichnet und keiner hat sie vermisst. Zum Glück hatte ich sofort eine Unterbringungsmöglichkeit, die allerdings nur temporär gedacht war. Aber die Pflegestelle wollte Lilu als Partnerkatze behalten, obwohl ich zu bedenken gegeben hatte, dass Lilu Charakterlich nicht zur Bestandskatze passt und man nicht wissen könne ob Lilu Freigang haben möchte, was ihr auf der Pflegestelle nicht möglich ist. Gegen Sehnsucht nach Freiheit nützt auch der schönste, größte, katzensicher abgenetzte Balkon nichts.

Lilu zeigte sich im Lauf der Monate zunehmend unglücklicher und unausgeglichener, sodass schlussendlich auch die Adoptanten ein Einsehen hatten.

Durch einen schweren Schicksalsschlag verstarb eine der beiden Adoptantinnen vor wenigen Tagen nun auch noch nach kurzer schwerer Krankheit und Lilus Frauchen kann ihr aktuell in der Trauerphase nicht mehr gerecht werden und die Situation mit Lilu belastet sie doppelt.
Deswegen wird für Lilu jetzt händeringend und umgehend ein neues Zuhause gesucht.

Wie sollte das neue Zuhause aussehen?
Lilu braucht auf jedend Fall einen Charakterstarken, gleichaltrigen (also 1,5 jährigen) Katzenpartner, der mit ihr auf Augenhöhe ist. Ich sehe die junge Energiegeladene und agile Kätzin eher mit einem Kater oder mit einer burschikosen Kätzin. Lilu braucht ein Zuhause mit Action, deshalb wäre ein Haushalt mit mehreren Kindern, in dem immer etwas los ist, ideal. Verträglichkeit mit Hunden wurde bislang nicht getestet. Solange der Hund aber Katzenaffin ist sehe ich keine Probleme mit einer Zusammenführung.
Das Freigang Gebiet sollte verkehrsberuhigt sein (30er Zone). Nach einer Eingewöhnungszeit von ca. 4 Wochen sollte sie rausgehen dürfen.

Bei ernsthaften Interesse freue ich mich über Ihre E-Mail mit ein paar Zeilen zu Ihrer Bestandskatze, Ihnen selbst, ihrer Wohnsituation (z.B. wieviele Personen im Haushalt leben, qm2, etc.), sowie mit Angabe Ihres Wohnorts und Ihrer Telefonnummer.

Die Vermittlung erfolgt durch die Organisation MINKA. 

Kontaktdaten:
MINKA
Michaela Topell
Tel. Mobil 0176-24242352 (telefonisch ab 17:30 Uhr an Werktags; gerne auch per WhatsApp kontaktieren)
Katzen.43@gmx.de
www.facebook.com/minka.missionkatze

 

 





   Zur Newsletter Anmeldung